LIMALAB
Das akkreditierte Prüflabor für
Material- und Werkstoffprüfungen

Das akkreditierte und modern ausgestattete Prüflabor LIMALAB in Zeven ist u. a. auf Verfahren der mechanischen Werkstoffprüfungen, zerstörungsfreien Prüfungen, metallographische Untersuchungen und Spektralanalyen ausgerichtet.

Download Akkreditierungsurkunde

Starker Partner

LIMALAB bietet unabhängige Material- und Werkstoffprüfdienstleistungen für alle Industriezweige in den Bereichen mechanische bzw. zerstörende Prüfungen sowie zerstörungsfreie Verfahren. Die Kernkompetenz des nach DIN EN ISO / IEC 17025 akkreditierten Prüflabors liegt in den mechanischen Verfahren wie Zug- und Biegeversuchen, Schweißverfahrensprüfungen, Spektralanalysen, Kerbschlag und Härteprüfungen. Weitere Schwerpunkte sind metallographische Untersuchungen und zerstörungsfreie Prüfungen.

Hervorgegangen ist das Prüflabor aus dem weltweit erfolgreich agierenden Unternehmen LISEGA SE, welches sich auf ein ausgereiftes Produktprogramm im Bereich der Rohrhalterungstechnik spezialisiert hat. Dabei spielt das unabhängige Prüflabor bei der Qualitätssicherung eine zentrale Rolle.

Unsere Lösungen

Die Möglichkeiten unseres Prüflabors LIMALAB erstrecken sich über praktisch alle Bereiche der Materialprüfung für stahlverarbeitende Unternehmen verschiedenster Branchen. Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Dienstleistungen und Prüfverfahren

Das Prüflabor LIMALAB führt für seine Kunden verschiedenste Dienstleistungen und Prüfverfahren durch, dazu zählen:

Mechanische / zerstörende Werkstoffprüfung nach DIN und ASTM

In diesem Bereich setzen wir verschiedene Prüfverfahren nach deutschen und amerikanischen Regelwerken um. Weitere Regelwerke können wir auf Ihre Anfrage hin realisieren.

Prüfverfahren:

  • Rundzugversuch bei RT nach ASTM und DIN
  • Flachzugversuch bei RT bis zu einer Dicke von 18 mm nach ASTM und DIN
  • Warmzugversuch (Flach + Rund) bis +1000°C nach ASTM und DIN
  • Kerbschlagbiegeversuch bis -85°C nach ASTM und DIN
  • Mobile und stationäre Härteprüfung nach ASTM und DIN
  • Reckalterungsversuch
  • Biegeversuch (Faltversuch) nach ASTM und DIN
  • Aufschweißbiegeversuch
  • Technologische Ringversuche nach ASTM und DIN
  • Prüfung von Verbindungselementen

Zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP)

Sämtliche zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen werden durch unsere zertifizierten Stufe 2 und 3 Prüfer umgesetzt.

Prüfverfahren:

  • Visuelle Prüfungen (VT)
  • Magnetpulverrissprüfung (MT)
  • Farbeindringprüfung (PT)
  • Ultraschallprüfung (UT)
  • Ultraschall – Wanddickenmessung (UTW)
  • Prüfaufsicht durch Stufe 3 Prüfer

Metallographie

Im Mikro- und Makrobereich führen wir diverse Prüfverfahren durch. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der Schweißverfahrensprüfung.

Prüfverfahren:

  • Makroätzungen
  • Gefügeuntersuchungen
  • Reinheitsgradbestimmung
  • Korngrößenbestimmung
  • Bestimmung der Einsatzhärtungstiefe
  • Schweißnahtgeometrien
  • Schichtdickenmessung

Spektralanalysen

Wir bieten sowohl mobile als auch stationäre Spektralanalysen.

Prüfverfahren:

  • Optische Funkenemissionsspektrometrie (OES) zur Bestimmung von Stahl- und Eisenwerkstoffen
  • Optische Funkenemissionsspektrometrie (OES) zur Bestimmung von Chrom- und Nickelwerkstoffen

Simulierende Wärmebehandlungen im Laborofen

Wärmebehandlungen werden mit unseren programmierbaren Laborofen simuliert.

Prüfverfahren:

  • PWHT-Glühungen
  • Normalisierungszyklen
  • Spannungsarme Wärmebehandlungszyklen
  • Weichglühungen
  • Härte- und Anlassglühungen

Schweißverfahrensprüfung

Verfahren nach:

  • DIN EN ISO 15614-1
  • AD2000-Merkblatt HP2/1

Probenfertigung und -bearbeitung –
wir unterstützen Sie bei der Vorbereitung Ihrer Proben

LIMALAB ist mit einer modernen, CNC-gestützten, Probenwerkstatt für die Probenfertigung ausgestattet.
So können wir flexibel auf Kundenwünsche reagieren.

Wir schaffen Kapazitäten

In unserer mechanischen Probenwerkstatt steht Ihnen unser qualifiziertes Team u. a. mit einem großen CNC-gesteuerten Maschinenpark zur Herstellung Ihrer Proben zur Verfügung. Wir bieten unseren Kunden auch Dienstleistungen der spanenden Fertigung wie Probenfertigung, Sägen, Schleifen, Drehen und Fräsen.

Unser Maschinenpark besteht aus: Horizontalen und vertikalen Bandsägen, CNC-Drehmaschinen, CNC-Fräsmaschinen und Oberflächenschleifmaschinen.

Lohnfertigungen
Foto slideshow

Flexibel, schnell und wirtschaftlich – Full Service
für unsere Kunden

LIMALAB agiert serviceorientiert, wir sind persönlich für Sie da und bündeln Kompetenz im Bereich der Werkstoffprüfung für unsere Kunden. Nutzen Sie unsere schnelle Durchlaufzeit zu Ihrem Vorteil.

Unser Prüflabor versteht sich als Service-Dienstleister, bei uns steht die schnelle Umsetzung der Kundenwünsche und -anforderungen im Vordergrund – wir garantieren eine schnelle Durchlaufzeit.

Service: Probentransport
Foto slideshow

Neben der schnellen Ergebnislieferung bieten wir die Entgegennahme und Fertigung großer Probenstücke. Bei sehr schweren Proben kann unser Transportservice in Anspruch genommen werden. LIMALAB dokumentiert alle Prüfungen und Tests nach internationalen QS-Standards, so erhalten Sie sichere und aussagekräftige Ergebnisse.
Zudem unterstützen wir Sie fachlich fundiert zu Fragen rund um unsere Dienstleistungen und Prüfverfahren. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular.

Ihre Wünsche und Anforderungen
stehen bei uns im Mittelpunkt

Fachberatung und der persönliche Kontakt, die Schnelligkeit und Flexibilität bei der Probenbearbeitung sowie ausführliche und leicht verständliche Testberichte zeichnen unser Prüflabor aus.

Mitarbeiter und Expertise

Wir messen und prüfen mit modernen Geräten, bewerten die Ergebnisse auf Basis der relevanten Normen und liefern unseren Kunden aussagekräftige Prüfergebnisse. Profitieren Sie von der Erfahrung und der werkstofftechnischen Kompetenz unserer Experten, die ihr Fachwissen aus einer langjährigen Tätigkeit in einem großen Werkstoffprüflabor beziehen. Um dem neuesten Stand der Technik gerecht zu werden, setzt LIMALAB auf die Weiterbildung und Förderung seiner Mitarbeiter.

Das unabhängige Prüflabor LIMALAB, Teil der starken LISEGA Gruppe, bietet seine Dienstleistung zukünftig auch externen Kunden an. Dabei greift LIMALAB auf den großen und modern ausgestatteten Maschinenpark der LISEGA SE zurück, um allen Anforderungen gerecht werden zu können.

Das Team hinter dem Labor

Christoph Grusche

Leiter des Prüflabors LIMALAB

Christoph Grusche

04281 - 713-470

Oliver Metzscher

Stellvertretender Leiter des Prüflabors LIMALAB

Oliver Metzscher

04281 - 713-469

Interessiert?
Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir feuen uns auf Ihre Anfrage.
Setzen Sie sich mit unseren Experten in Verbindung.

Kontakt-Formular

Anrede*
Unternehmen
Vorname*
Nachname*
Straße*
PLZ*
Ort*
Land



Telefon/Mobil
E-Mail-Adresse*
Ihre Nachricht*

Wie können wir Sie kontaktieren?

Zugversuch

Der Zugversuch zählt zu den zerstörenden, quasistatischen Prüfverfahren, da der Werkstoff über die Streckgrenze hinaus belastet wird.

Mit diesem Versuch können die Zugfestigkeit, Bruchdehnung und Streckgrenze sowie weitere Wertstoffkennwerte bestimmt werden.

Durchgeführt wird der Zugversuch nach DIN EN ISO 6892-1 und ASTM E8 an einer Universalprüfmaschine bei Raumtemperatur.

Der Warmzugversuch nach DIN EN ISO 6892-2 und ASTM E21 wird bei erhöhter Temperatur durchgeführt. Hierbei befindet sich die Probe über den gesamten Prüfablauf in einem Ofen, in dem die geforderte Temperatur geregelt wird.

Kerbschlagbiegeversuch

Um das Verhalten eines Werkstoffes auf stoßartige Beanspruchungen einzuschätzen, und somit die Zähigkeit bestimmen zu können, wird der Kerbschlagbiegeversuch durchgeführt.

Beim Kerbschlagbiegeversuch nach DIN EN ISO 148-1 und ASTM E23 wird eine gekerbte Probe, deren beider Enden an Widerlagern anliegen, mit einem Schlag zerbrochen.

Im Allgemeinen werden drei Proben je Temperatur geschlagen und die verbrauchte Schlagarbeit, gemessen in Joule, bestimmt.

Außerdem wird das Aussehen des Bruchgefüges begutachtet.

Härteprüfung

Bei dem Härteprüfverfahren wird ein harter Prüfkörper mit einer definierten Prüfkraft senkrecht zur Oberfläche in den zu prüfenden Werkstoff eingedrückt.

Nach dem Entlasten verbleibt ein Eindruck in der Oberfläche.

Dieser Eindruck ist direkt von der Härte des zu prüfenden Werkstoffs abhängig.

Die gängigen Härteprüfverfahren sind die Härteprüfung nach Brinell nach DIN EN ISO 6506-1, Vickers nach DIN EN ISO 6507-1 und Rockwell nach DIN EN ISO 6508-1.

Biegeversuch

Der Biegeversuch nach DIN EN ISO 7438, auch Faltversuch genannt, ist ein technisches Prüfverfahren von Stahlblechen zum Nachweis ausreichender Verformbarkeit.

Hierbei wird die zu prüfende Biegeprobe langsam um einen Dorn gebogen, wobei auch bei einer extremen Biegung von 180° keine Risse an der Außenseite auftreten dürfen.

Metallographische Untersuchungen

Als Metallographie bezeichnet man die Untersuchung des Gefüges von z. B. metallischen Werkstoffen durch mikroskopischer Verfahren.

Dabei wird eine Probe des zu unterscheiden Werkstoffs zunächst in Harz eingebettet und durch Schleifen und Polieren so präpariert, dass eine metallisch glänzende riefenfreie Oberfläche hergestellt wird.

An dieser fertig präparierten Schliffprobe kann man den Reinheitsgrad bestimmen, der Aussagen über die Anzahl und Verteilung von Verunreinigungen (Oxide und Sulfide) zulässt.

Durch eine anschließende Ätzung mit z. B. Salpetersäure (HNO3) können Korngrenzen und Korngrößen sichtbar gemacht und so die Gefügezusammensetzung bestimmt werden.

ZERSTÖRUNGSFREIE WERKSTOFFPRÜFUNG

Bei der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung wird ein Bauteil bezüglich seiner Materialbeschaffenheit an der Oberfläche oder im Bauteilinneren geprüft, ohne den Prüfling selbst zu beschädigen.

Mithilfe der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung können innere Defekte wie Lunker, Einschlüsse sowie Risse und offene Poren an der Oberfläche entdeckt werden.

Die Prüfverfahren der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung werden in volumenorientierte (z. B. Ultraschallprüfung) und oberflächenorientierte Verfahren (z. B. Magnetpulverprüfung und Farbeindringprüfung) eingeteilt.

SPEKTRALANALYSE

Die Spektralanalyse ist ein Verfahren zur Bestimmung der chemischen Zusammensetzung von Stählen.

Hierfür wird im Analysegerät unter Schutzgas Energie über eine Elektrode auf den Probekörper gebracht. Dadurch werden die Elektronen im Stahl angeregt und nehmen einen höheren Energiezustand an. Nach kurzer Zeit verlassen sie diesen Zustand und geben dabei Strahlung ab, die charakteristisch für die chemische Zuammensetzung des Stahls ist. Diese Strahlung wird mit dem Spektralanalysegerät ausgewertet und so die Zusammensetzung des Stahls bestimmt.

SIMULIERENDE WÄRMEBEHANDLUNG

Um den Einfluss von Wärmeeinwirkung auf die mechanischen Eigenschaften bei der späteren Bearbeitung / Verwendung von Stahl vorweg ermitteln zu können, werden Proben in unseren Laboröfen einer entsprechenden Wärmebehandlung unterzogen.

Für die simulierende Wärmebehandlung stehen in unserem Prüflabor zwei programmierbare Öfen zur Verfügung.

Drehen

Fräsen

Sägen

Schleifen

PROBENTRANSPORT

Vom Wareneingang …

PROBENTRANSPORT

… über die Fertigung …

PROBENTRANSPORT

… zum Versand …

PROBENTRANSPORT

… bis hin zum Kunden.

LIMALAB verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Für mehr Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen der LISEGA SE.

Ich akzeptiere